Alessandro Volta

Volta

Herr Alessandro Giuseppe Anonio Anastasio Volta wurde als Sohn eines geistigen am 18.februar 1745 in Como(Italien)  geboren,

Er  besuchte auf Wunsch seiner Eltern  Filippo Volta und Maria Maddalena Inzaghi, eine Jesuitenschule, denn er sollte mal Jurist werden .

Jedoch beschäftigte er sich lieber mit Physikalischen Experimenten.

1774 wurde er Physiklehrer in seiner Heimatstadt,

1779 Professor der Universität Pavia.

1791 ernannte ihn die Londoner Royal Society zum Mitglied.

1793 heiratete er Teresa Peregrini, mit der er drei gemeinsame Söhne aufzog.

1794 verlieh sie ihm die Copley-Medaille.

1802 erhielt er vom Institut de france Ehrenmedaille in Gold.

1819 ging Volta in den Ruhestand.

Am 5.März  1827 starb er in Camnago ( in der Nähe von Como)

1897, also 70 Jahre nach seinem Tod, wurde Volta mit der höchsten Auszeichnung, die ein Physiker bekommen kann, geehrt: Zu seinen Ehren wurde die Maßeinheit für die elektrische Spannung Volt genannt.

Erfindungen

- 1775 Elektrophor
(Gerät zur Trennung elektrischer Ladungen)

- 1783 Plattenkondensator
(elektrisches Bauelement, das Energie in einem elektrischen Feld speichert)

- um 1800 Konstruktion einer Voltaschen Säule
(Sie besteht aus vielen übereinander geschichteten Kupfer- und Zinkplättchen, zwischen denen sich in bestimmter regelmäßiger Folge elektrolytgetränkte Papp- oder Lederstücke befinden)

Eudiometer

(eine mit einer Skala versehene Glasröhre.)

2 Kommentare mws7a1 am 29.3.07 08:24, kommentieren