Hans Christian Oersted

 Hans Christian Oersted

 Erstellt von Stephanie und Stefanie

Hans Christian Oersted ist am 14. August 1777 in Rudkoebing geboren.Er war ein dänischer Physiker und Chemiker.

Er studierte Naturwissenschaften und Pharamazie an der Universität in Kopenhagen , an der er ab 1806 Professor für Physik und Chemie war.

Als er am 9. März 1851 verstarb , war er anerkannter Physiker , Chemiker und Astronom.

- 1819 isolierte Oersted erstmals Piperidin , ein Jahr später entdeckte er mit dem Kompass die magnetische Wirkung des elektrieschen Stromes und konstruierte im gleichen Jahr das Piezometer.

-1885 stellte er erstmals Aluminium her.

Oersted war nicht der erste , der einen Zusammenhang zwischen Elektriezität und Magnetismus entdeckte. Bereits 18 Jahre zuvor wurden seine Beobachtungen von dem Italiener Gian Domenico Romagnosi gemacht und gerieten wieder in Vergessenheit. Oersted erkannte sofort die Tragweite der Verknüpfung beider Phänomene und löste die Entwicklung der Elektriezitätslehre und Elektrotechnick aus.

Nach Oersted wurde die veraltete cgs-Einheit der magnetischen Feldstärke mit dem Einheitenzeichen Oe abgekürzt , benannt Formalzeichen H.  

mws7a1 am 23.6.07 16:54

bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


katha (5.7.07 08:50)
hi echt leute ich find eure hp. trotzdem voll super und ihr macht das auch total scheeeeeee^^
viel spass noch (wenn wir noch weiter machen)und weiter so
hel


Franzi (5.7.07 08:55)
Hallo,
super Eintrag.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen