Referat

Georg Simon Ohm

von Alexandra und Alina
Sein Lebenslauf:
 
 -Geburt:16.März 1789 in Erlangen
 -1805 nach dem Gymnasium geht er für sechs Jahre in die Schweiz als Privatlehrer
 -1811 veröffentlichte er das "Buch über Licht und Farben", welches ein völliger Misserfolg wurde
 -wechselte nach Köln, als Betreuer der physikalischen Sammlung des Jesuitenkollegs und Lehrer für Mathematik und Physik
 -den größten Teil seines Einkommens gab er für Physik-Sammlungen und chemische Labore aus
 1. Erfindung des ohmschen Gesetz
 Spannung gleich Stromstärke mal Widerstand 
-1833 Erhaltung der Professur für Physik am Königlich- bayrischen Polytechnikum in Nürnberg 
-leitet 1839-1849 als Rektor später Georg Simon Ohm Scule 
-1841 Ehrung der Royal Society in London mit der Copley- Medaille(nach heutigen Vorstellungen entspricht das dem Nobelpreis)
-Mitgliederschaft der Akademie in Turin 
-1842 Auswärtige Mitgliedschaft der Londoner Royal Society

-Ehrungen in der Heimat
-König Maximilian II. ernannnte Ohm 1849 zum zweiten Konservator der mathematisch- physikalischen Sammlung

-1852 Ernennung zum ordentlichen Professor für Physik und Mathematik

-Ohm wurde Ministerreferent für die Telegraphenverwaltung

-1850 Verleihung des Ehrenbürgerrecht der Stadt Nürnberg

-Tod 6. Juli 1854

-starb im Alter von 65 Jahren an den Folgen eines Schlaganfalls


Ehrungen:
An der Universität in München wurde ihm ein Denkmal in der Theresienstraße gesetzt.
 
 Das Deutsche Museum zeigt seine Instrumente und wurde zum Jahrhundert Jubiläum 1933 in ´´ Ohm- Polytechnikum Nürnberg´´ umgenannt.
 
 Die Fachhochschule Nürnberg erhielt 1983 vom Bayerischen Landtag per Gesetz den Namen ´´ Georg- Simon- Ohm- Fachhochschule Nürnberg´´ verliehen.
 
 In Köln wurde eine Georg Simon Ohm Schule gegründet, diese bekam anlässlich des 150. Geburtstag eine Gedenktafel von der Stadt

 

Köln.1893 sprach der Elektrische Welt- Kongress in Chicago die größte Ehrung aus: Der Name Ohm wurde zur internationalen Einheit des elektrischen Widerstands, bezeichnet durch das große griechische Omega.  

 
 

Seine Werke:

- 1827 in Berlin

 

- 1827 in Berlin

mws7a1 am 18.6.07 18:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen